Medienecho

McWiderstand

fotos

wiki

rss

Was McDonalds eigentlich keinem sagen will

Es gibt bisher keine auffälligen Hinweise dafür, dass in diesen Tagen McDonalds klammheimlich an ihrer ersten Filiale in Berlin-Kreuzberg baut. Keine deutlichen Hinweisschilder auf dem Baugelände in der Wrangelstrasse 35, keine Fotos von Burgern, die in echt nie so aussehen wir auf den Bildern – nur einige Bagger, ein hoher Bauzaun und ein Wachschutz, der das Gelände 24h bewacht.

Hat hier jemand Angst? – Wir nicht!

McWiderstand – die Initiative aus dem Kiez, sorgt dafür dass uns nicht der erste McDonalds-Tempel des grausigen Clowns untergeschoben wird…

… und wir sind nicht die einzigen die darüber Bericht erstatten:watchberlin-Beitrag (08. Jun)Jochen Anthrazit zieht in den Burgerkrieg. Gegen Buletten- und Dönerkartelle und für freie Marktwirtschaft – auch in Kreuzberg.Badische Zeitung Online: Buletten-Alarm in Kreuzberg (29. Mai)McDonald’s will im Berliner Multikulti-Stadtteil eine Filiale aufmachen / Den Bewohnern passt das überhaupt nichtSüddeutsche Zeitung: Bürger gegen Burger (24. Mai)McDonald’s will im multikulturellen Kreuzberg eine Filiale eröffnen. Dagegen formiert sich Widerstand – mit deutlichen Drohungen: “Dann wird Kreuzberg zu Heiligendamm.Guardian: Berlin rebels fight to halt McDonald’s drive-thru (28. Mai)Berlin’s famously rebellious Kreuzberg district is fighting to remain one of the last McDonald’s-free zones in Europe, having rediscovered its radical spirit in the run-up to next week’s G8 summit.Focus Online: Berlin Kreuzberg – Kulturkampf um McDonald’s (27. Mai)Der Burger-Riese will in Berlins linksalternativ dominiertem Stadtteil ein Restaurant eröffnen. Doch die Szene wehrt sich.Tagesspiegel: Big Mecker (20. Mai)McDonald’s will ein Schnellrestaurant im Kreuzberger Wrangelkiez bauen – begleitet von heftigem Protest. Ein Pro & ContraKölnische Rundschau: Kreuzberg kämpft gegen Hamburger (25. Mai)Der eigentliche Schauplatz dieser Geschichte sieht ziemlich trostlos aus. Ein Bretterzaun, dahinter eine Sandbrache, ein paar bröckelige Mauerreste. Am Zaun hängt ein kleines Schild. „Hier baut McDonalds“. Nichts Besonderes. Die Hamburger-Kette betreibt in Deutschland 1276 ihrer immer gleich aussehenden Fastfood-Restaurants. Nun also entsteht Nummer 1277.Netzeitung: Karneval gegen “McDoof” (23. Mai)Manch einer in Berlin-Kreuzberg fürchtet bereits den Niedergang seines Viertels: McDonald’s kommt.Tagesspiegel: Kreuzberg am Rande des Burger-Kriegs McDonald’s weckt die Reflexe im Kiez (15. Mai)Der Mann im schwarzen T-Shirt will seinen Namen nicht nennen. Das, was er zu sagen hat, sagt man besser anonym. „Der Kiez brodelt“, sagt er. Und spricht eine unmissverständliche Drohung aus: „McDonald’s soll hier mal ruhig bauen, die werden schon sehen, wie lange das Restaurant steht.“Märkische Zeitung: Streiflichter der Woche (19. Mai)“Kreuzberg am Rande des Burger-Krieges” , so titelte nicht etwa die “Bild”-Zeitung – das wäre ja kein Anlass zur Beunruhigung –, sondern der “Tagesspiegel”. Was ist los in Kreuzberg?Tagesspiegel: Schnell hochgekocht (23.05.2007)Eine Studentin hat die Initiative gegen den Kreuzberger McDonald’s gegründetSpiegel Online International: The French Fries are Coming — to Falafeltown! (22. Mai)In Berlin, of all places, a stronghold of the doner kebab, a bitter battle is raging over food culture — a veritable clash of cuisines. The city’s alternative Kreuzberg is gearing up to fight what would be the neighborhood’s first McDonald’s restaurant.Tagesspiegel: Kreuzberger formieren sich gegen Fastfoof-Restaurant (17. Mai)Gabriele Tamm* lebt seit 40 Jahren in Kreuzberg. Sie lebt hier gerne, obwohl an ihrem Haus der Verkehr der belebten Skalitzer Straße vorbeibraust und im Drei Minuten-Takt die Züge der U-Bahnlinie 1 vorbeirumpeln. Nur nach hinten raus hatten sie und ihr Mann bislang Ruhe. Vor kurzem bekamen sie nun ein Angebot besonderer Art […]The Age: Good burghers take on an arch enemy (19. Mai)McDONALD’S, the fast-food colossus, plans to open its first branch in Berlin’s Kreuzberg district. This is the equivalent of a pork joint in Jerusalem, or a vegetarian information centre in the heart of Chicago’s meat-packing district.BBC Turkish: Yeşiller, Türkler ve McDonalds (18. Mai)Türklerin yoğun olarak yaşadığı Kreuzberg ilçesindeki Wrangel mahallesi, kış aylarında gençlerle polis arasındaki kavga yüzünden gazete başlıklarına taşınmıştı, şimdi McDonald‘s yüzünden gündemde.Spiegel Online: Frittenalarm im Falafelkiez (18. Mai)Ausgerechnet in der Buletten-Hochburg Berlin tobt ein erbitterter Kampf um die Esskultur: Kreuzberg SO 36 macht mobil gegen sein erstes McDonald’s-Restaurant.Big-Mäc-Alarm in Kreuzberg (16. Mai)McDonald’s will im Wrangelkiez eine Filiale mit 100 Plätzen eröffnen. Es wäre die erste in Kreuzberg. Eine Bürgerinitiative wittert die Chance, dem bösen Kapitalisten eins auszuwischen: Sie ruft zum Protest gegen die Burgeroffensive. Zu Recht?Business Week: Berliners Fight Arrival of Golden Arches (14. Mai)Backed by their Parliament representative, residents of a bohemian neighborhood in Berlin are protesting the construction of a McDonald’s branchTaz: Kreuzberger pfeifen auf Burger (15. Mai)Kreuzberg soll seine erste McDonald’s-Filiale bekommen – in der Nähe von drei Schulen. Viele finden das ziemlich geschmacklos und befürchten eine Zerstörung der Kiezatmosphäre. Auch die Bemühungen um ein gesundes Schulessen würden konterkariert.Welt Online: “Fast Food passt nicht zu unserer Lebensart” (13. Mai)McDonald’s will in Kreuzberg eine Filiale errichten – das erste Restaurant der Fast-Food-Kette im Kiez und noch dazu eins, das auch mit dem Auto angefahren werden kann. McDonald’s in Kreuzberg? Undenkbar, sagen viele Anwohner und sind dabei, sich dagegen zu formieren.AD.nl: Hard verzet in Kreuzberg tegen McDonald’s (13. Mai)In de alternatieve, multiculturele Berlijnse wijk Kreuzberg is van alles te eten: biologische currywurst, kebab, pizza en sushi, alleen een Big Mac zul je er tevergeefs zoeken.Spiegel Online International: Berliners Resist the Lure of the Golden Arches (14. Mai)The fast-food colossus McDonalds plans to open its first ever branch in Berlin’s Kreuzberg district. Building work has already begun, but a group of locals are hoping to prevent the arrival of the golden arches in their neighborhood.RBB Online: McDonalds kommt nach Kreuzberg (10. Mai)Schon in drei bis vier Monaten soll an der Skalitzer-/Ecke Wrangelstraße ein Drive-In eröffnen. Gegenüber liegt ein Oberstufenzentrum mit 6500 Schülern.Berliner Morgenpost: “Fast Food passt nicht zu unserer Lebensart” (13. Mai)McDonalds plant Filiale in Kreuzberg. Dagegen gibt es ProtesteTagesspiegel: Burger-Entscheid in Kreuzberg (13. Mai)In Italien haben sie das Ende der Pizza befürchtet. In China gleich den Untergang der gesamten Essenskultur. Trotzdem hat McDonald’s in beiden Ländern Fuß fassen können. Jetzt schickt sich der weltumspannende Hamburgerbräterkonzern an, eine der letzten burgerfreien Zonen dieser Erde zu erobern: Kreuzberg.Tagesspiegel: Essen Sie Cheeseburger, Herr Ströbele? (30. Mai)ein Interview.Welt Online: Verdorbenes Essen. Droht dem McDonald’s-Maskottchen das Aus? (10. April)Fast-Food-Clown Ronald McDonald gilt als größter Terrorist in der deutschen Gastronomieszene. Besorgte Eltern haben jetzt endlich eine Initiative gegründet, um die unerträgliche rotweiße Hackfleischfresse aus dem Verkehr zu ziehen.

Last edited: 6 June, 2007 | Kein Kommentar

Powered by WordPress | admin | valid XHTML 1.1 | valid CSS 3